, Franz Müller

Playoff 1. Runde / 2. Spiel

28.01.2020, Eishockey 2.Liga: HC Seetal – SC Weinfelden 2:7 (1:3, 1:2, 0:2)

Gute Gegenwehr, trotzdem klare Niederlage
Der HC Seetal zeigte eine solide Leistung, war mit seinem Vorchecking immer wieder gefährlich in der Offensivezone. Die Effizienz der Gäste im ersten Drittel war wieder ausschlaggebend. Zwei perfide Ablenker innert einer Minute zum 0:2 wurde zur Hypothek. Die Seetaler hatten sehr gute Szenen, in welchen sie das Spiel hätten wenden können. Nach dem Anschluss zum 2:3 war der HCS überlegen, dominierte die Partie in der Offensive, was die Gäste mit einem Konter wieder zu Nichte machten. Kampf und Einsatz waren sichtbar, doch die Ostschweizer boten mit ihrer Effizienz nur wenig Möglichkeiten zum Sieg. Kam noch dazu, dass ihr Torwart nichts anbrennen liess. Die Hochdorfer brachten mehr Schüsse auf die Kiste, aber die Tore schoss der Gegner. Jedes Aufflackern einer Spielwende für den HC Seetal wurde mit schnellen Toren im Keime erstickt. Nach 60 Minuten und dem 2:7 musste man die Niederlage neidlos anerkennen, trotz sehr guter Gegenwehr.

Am Donnerstag, 30. Januar letzte Chance auswärts 
Ein Sieg muss folgen, will man nicht ausscheiden. Der HC Seetal will es packen, es braucht aber eine Topleistung, um das Unmögliche noch zu schaffen.