> Zurück

Herren 2. Liga / 3. Meisterschaftsrunde

Franz Müller 02.10.2019

Derbystimmung pur  

Eishockey, 2. Liga: HC Seetal – KSC Küssnacht a.R. 6:7 (0:1, 3:3, 3:3)  

Im Vorfeld dieser Partie wurde gemunkelt, dass an diesem Mittwoch Abend zwei Teams im Derby gegenüber treten, die am Ende der Meisterschaft eher hinten in der Tabelle anzutreffen seien. Das Spiel liess aber nichts zu wünschen übrig.              

Seetaler glücklos
Der gute Start mit etlichen aussichtsreichen Angriffen vermochte nicht zu täuschen. Der HC Seetal war feldüberlegen, das erste Tor brachten aber die Küssnachter zu Stande. Ein für Torhüter Joller verdeckter Schuss bereits in der 3. Minute brachte die schnelle Führung für den Gast. Die Hochdorfer gaben nicht nach, belagerten energisch das gegnerische Gehäuse permanent, aber weiterhin ohne Zählbares zu erreichen. Nach der Pause folgte nach kurzer Zeit wieder ein kurioses Tor, unter den Schonern durch, perfid abgelenkt zum 0:2. Nun powerten die Seetaler weiter, liessen den Gegner nicht aus der eigenen Defensivzone und prompt fielen die ersten beiden Tore für den HCS. Müller Dominic zwischen den Beinen des Torhüters und Mathis Pascal mit einem satten Direktschuss glichen zum 2:2 aus. Aber nach 3 Minuten war der 2-Tore-Vorsprung zum 2:4 von Küssnacht wieder da. Zu einfach konnten sie durch die HCS-Abwehr gleiten. Kurz vor der zweiten Pause knallte Fabian Rogger, der Neuling im Team, beherzt auf die Scheibe zum Anschlusstreffer ins Netz, sein erster Treffer im Fanionteam.  

Immer wieder im Rückstand
So ging es weiter. Ein fataler Fehler in der Defensive und in Ueberzahl wurde ausgekontert. Der HCS in der 43. Minute mit drittem Nachschuss durch Manuel Burger wieder dran und Flavio Müller kurzum mit seinem schönen Solo zum 5:5-Ausgleich. Eine unnötige Strafe gegen den HC Seetal in der 49. Minute nützten die Schwyzer wiederum eiskalt aus. Die 53. Minute brachte wieder den Ausgleich durch Dominic Müller mit seinem Flatterschuss. Anstatt den Sieg nun endlich anstreben zu können, musste nach zwei unnötigen 2-Minuten-Strafen in doppelter Unterzahl gebunkert werden. Ohne Erfolg. Der beste Küssnachter Gogolka erwischte Torhüter Joller zum 7. Mal zum siegbringenden 6:7. Die Zuschauer sahen ein animiertes und gutes Spiel, leider zu Ungunsten für den HC Seetal.  

Eishockey, 02.10.2019 2. Liga: HC Seetal  6:7 (0:1, 3:3, 3:3)  
Sportzentrum iceline seetal – 100 Zuschauer.
Tore: 29. Müller Dominic 1:2, 30. Mathis Pascal 2 :2, 39. Rogger Fabian 3 :4, 43. Burger Manuel 4 :5, 43. Müller Flavio 5:5, 53. Müller Dominic 6:6.
HC Seetal: Joller, Stucki, Müller Flavio, Müller Dominic, Bucher Elio, Bucher Patrick, Burger, Mathis, Soltermann, Hodel, Müller Dominic, Schwegler, Rogger, Meyer, Zimmermann, De Bernardi.