> Zurück

Herren 2. Liga / 9. Meisterschaftsrunde

Yves Nick 24.11.2019

Bellinzona zum 2. Mal innert fünf Tagen  

Eishockey, 2. Liga: GDT Bellinzona – HC Seetal 7:1 (4:1, 2:0, 1:0)  

Der Auftakt der Tessinerwoche hatte mit einer standesgemässen, aber nicht zwingend nötigen Niederlage gegen die 1.Liga-Mannschaft des GDT Bellinzona am vergangenen Mittwoch begonnen. Am Sonntag, 24. November traten die Mannschaft und der Trainerstaff um Miro Ptacek und Rolf Wiss mit einer grossen Portion Zuversicht die Reise in den Hauptort der italienischen Schweiz an.

Schwache Startphase

Diese Zuversicht musste jedoch bereits nach dem 1. Drittel der Erkenntnis weichen, dass dem Gegner das Überzahlspiel sehr liegt, was sich dann an der Anzeigetafel deutlich offenbarte. Der einzige Lichtblick zu diesem Zeitpunkt war das Powerplaytor von Flavio Müller, der nach einem Schuss an die Bande, das Spielgerät am schnellsten behändigte und es in die gegnerischen Maschen hievte. Es keimte wieder Hoffnung auf, aber die Tessiner liessen es gleich wieder krachen. Mit vier Toren in 20 Minuten wurde dem HC Seetal der Tarif deutlich bekannt gegeben. Die Seetaler konnten bis zur 1. Pause nichts Gleichwertiges entgegensetzen. War man sich eventuell zu sicher nach dem guten Cupspiel?

Nur 20 Minuten gutes Eishockey reicht nicht

Trotz einer Standpauke des tschechischen Übungsleiters in den Reihen der Seetaler änderte sich die Spielanlage im 2. Abschnitt nicht merklich. Zu viele unnötige Strafen, die mit einem clevereren und beherrschterem Verhalten hätten vermieden werden können, führten schliesslich zu 5 Gegentoren in Unterzahl. Den beiden Torhütern Brian Stucki und Yves Joller war es mit ihren mirakulösen Paraden zu verdanken, dass nicht noch weitere Treffer folgten. Im dritten Drittel zeigte das Fanionteam des HCS endlich, warum es den Anspruch hat, in dieser Liga zu bestehen. Sowohl läuferisch wie spielerisch machten die Seetaler den Ticinesi das Leben schwer und hätten mit etwas Wettkampfglück noch etwas Resultatkosmetik betreiben und das letzte Drittel gewinnen können.

Sieg ist absolute Pflicht

Mit diesem Spiel endete die Vorrunde für die Aufsteigerjungs von 2018. Aus 9 Partien resultierten magere und ausbaufähige 6 Punkte. Für das Ziel der Playoffteilnahme muss daher eine bessere und vor allem konstantere Leistung her, was den Spielern durchaus bewusst ist, wenn man sie nach den Gründen fragt, wieso die erfolgreichen Ergebnisse (noch) ausgeblieben sind. Der Auftakt zur Rückrunde markiert gleichzeitig das Ende der Tessinerwoche: Am kommenden Mittwoch, 27. November 2019 reist die 1. Mannschaft nach Chiasso, um die nächsten 3 Punkte zu entführen. Hopp Seetal!

Eishockey, 24.11.2019, 2. Liga: GDT Bellinzona – HC Seetal 7:1 (4:1, 2:0, 1:0)  
Sportzentrum Bellinzona – 48 Zuschauer.
Tore: 12. Müller Flavio 2:1
Strafen: HC Seetal 10x 2-Minuten, GDT Bellinzona 8x 2-Minuten.
HC Seetal: Stucki Brian, Joller Yves; Müller Flavio, Müller Damian, Bucher Elio, Zimmermann Fabian, Burger Manuel; Mathis Pascal, Soltermann Roy, Hodel Lukas, Schwegler Mauro, Rogger Fabian, Frey Nico, Frey Luca, Nick Yves, Tobler Robert.