, Franz Müller

Herren 2. Liga / 17. Meisterschaftsrunde

Playoff oder Playout?  

Eishockey 2.Liga: EHC Sursee - HC Seetal 9:2 (3:0, 3:2, 3:0)  

Vor der zweitletzten Runde war die Ausgangslage noch offen. Der HC Seetal hatte ein Polster von 3 Punkten und den Pluspunkt aus den zwei gewonnenen Direktbegegnungen gegen den Abstiegskandidaten Chiasso. Wenn Chiasso gegen den Gruppenleader Zug verlieren sollte, wäre für den HC Seetal die Teilnahme in den Playoffs erreicht. Die Seetaler wollten natürlich selber die Entscheidung mit einem Sieg gegen Sursee herbeiführen.

Klare Verhältnisse zu Gunsten von Sursee
Irgendwie hatte man das Gefühl, dass die Luft beim HC Seetal draussen war. Die 5 Niederlagen in Serie mit je einem Tor Differenz nagten wohl zu stark an der Basis. Es kam noch dazu, dass einige Spieler verletzungsbedingt nicht antreten konnten. Nach 20 Minuten lag der EHC Sursee verdient mit 3:0 in Führung. Die Stärken des HC Seetal waren in keiner Phase ersichtlich, zu unpräzis wurde aus der eigenen Zone aufgebaut. Der Gastgeber nützte die ihnen geboteten Chancen resolut aus, ohne selber in Bedrängnis zu geraten.

Kurzes Auflackern nach der Pause
Die Hypothek von 3 Toren war schon deftig, man glaubte zu diesem Zeitpunkt aber immer noch an die Wende. Denn Robi Tobler zündete zwei Mal die Rakete und breschte unwiderstehlich mit seinen Solos Richtung «Sorser» Torhüter. Mit seiner Routine konnte er zum Anschluss von  2:3 skoren. War dies die Wende? Der HC Seetal hatte nun das Spielgeschehen diktiert und drückte vehement auf den Ausgleich. Es dauerte bis zur 29. Minute, als Sursee mit dem ersten vernünftigen Angriff auch gleich das 4:2 erzielen konnte. Das war der Gnadenstoss für die dezimierten Seetaler. Von da an lief nicht mehr viel, die Energie fehlte und die Präzision der letzten Pässe kam abhanden. Zudem spielten die «Sorser» wie aus einem Guss und liessen die Seetaler an diesem Abend alt aussehen. Das Verdikt von 9:2 war unmissverständlich, ein verdienter Sieg für Sursee.

Chiasso verliert – Seetal spielt Playoff
Noch in der Kabine wurde die Partie zwischen Zug und Chiasso mit Interesse verfolgt. Die Tessiner gingen mit einer 2:8- Niederlage nach Hause. Somit war für den HC Seetal Tatsache, dass die Abstiegsrunde abgewendet werden konnte. Das Saisonziel wurde erreicht. Am kommenden Samstag, 18.01.2020 folgt die letzte Partie in der «Regulair Saison» gegen Bellinzona. Es findet in der iceline Seetal in Hochdorf mit Spielbeginn um 20:00 Uhr statt.

2.Liga: EHC Sursee - HC Seetal 9:2 (3:0, 3:2, 3:0)
Eishalle Sursee – 115 Zuschauer. – SR Rivera Fabrizio, Murer Patrick.
Tore: 21./ 23. Tobler Robert 1:3 / 2:3. Strafen: EHC Sursee 4x 2-Minuten; HC Seetal 3x 2-Minuten. 
HC Seetal: Joller Yves, Stucki Brian; Müller Flavio, Müller Damian, Bucher Patrick, Soltermann Roy, Burger Manuel, Zimmermann Fabian; Mathis Pascal, Schwegler Mauro, Bucher Elio, Frey Luca, Rogger Fabian, Nick Yves, Tobler Robert, Pfranger Nando, Meyer Roman.